Awkward Universe

oder auch mein Leben
 

Letztes Feedback

Meta





 

Bücherwelten und weise Rapper

Bücher sind etwas wunderbares. Wenn einem das eigene Leben zu niveaulos wird, nimmt man sich einfach ein Buch, legt sich ins Bett, macht laut Musik an und verschwindet in das Leben einer Person, die viel besser mit ihren Problemen umgehen kann als man selbst oder so große Probleme hat, dass die eigenen ganz harmlos erscheinen (zumindest solange man das Buch in der Hand hat). Liebe, Feindschaft, Freundschaft, Hass. Alles so klar unterschieden wie schwarz und weiß. Manchmal mehr, manchmal weniger, aber irgendwann , spätestens am Ende des Buches , sind alles Grautöne verschwunden. Nicht wie im richtigen Leben. Ich werde wohl auch auf meinem Totenbett noch mit dem Problem zu kämpfen haben, dass ich nicht weiß , wer mich wirklich mochte und wer mich als Arrogant abgestempelt hat, weil ich manchmal einfach mein Maul nicht aufbekomme. Casper hat das schon so wundervoll ausgedrückt : " Manche Menschen verwechseln meine Schüchternheit mit Arroganz. " Danke. Genau das denke ich mir schon mein halbes Leben. Insalata meine Freunde.

29.9.14 19:38

Letzte Einträge: Summertime sadness, Neues Schuljahr, alte Probleme, Die nicht verrecken wollende Hoffnung, Koffein-Überdosis, Halloo Tiefpunkt.

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen